Wahrhaftigkeit macht lebendig

Wahrhaftigkeit generiert Energie

Am Ende Deiner Reise wirst Du nicht gefragt:
“Bist Du ein Heiliger geworden?”, oder:
“Hast Du für das Heil der Menschen gekämpft?”
Die einzige Frage, die Du zu beantworten hast, ist:
“Bist Du Du selbst geworden?”
(Laotse>

Wir alle wünschen uns Offenheit und Ehrlichkeit. Ein häufig gebrauchter Ausdruck hierfür ist Authentizität. Doch Wahrhaftigkeit geht weiter. Wahrhaftigkeit bedeutet auch, Dinge auszusprechen, wenn wir glauben, unser Gegenüber hört das nicht so gerne. Wahrhaftigkeit bedeutet zu weinen, wenn uns danach ist, zu lachen wenn wir fröhlich sind und stille zu sein, wenn wir nichts sagen wollen. Wahrhaftigkeit bedeutet auch wütend sein zu dürfen. Wahrhaftigkeit bedeutet bei uns selbst zu bleiben, statt die Erwartungen anderer zu erfüllen.

Wahrhaftigkeit bedeutet innezuhalten und in uns rein zu fühlen, bevor wir agieren oder reagieren. Sind wir nicht wahrhaftig, so kostet uns das Energie. Wir alle kennen das Gefühl, wenn wir mit einer schalen Ausrede eine Verabredung absagen, auf die wir keine Lust haben. Auch wenn diese „weiße Lüge“ einem guten Zweck dient, so macht sie uns ein mulmiges Gefühl. Wir glauben der andere merkt das nicht, aber dem ist nicht so. Energie geht nicht verloren und bewusst oder unbewusst nimmt unser Gegenüber die Unwahrhaftigkeit wahr.

Kennen Sie nicht auch das Gefühl, das in unserem Körper wütet, wenn wir Ärger oder Wut runterschlucken? Nein es geht nicht darum, jähzornig um uns herumzuschlagen, wenn uns was nicht passt. Doch das bedeutet nicht, es runterzuschlucken. Ein klarer und wahrhaftiger Ausdruck unserer Bedürfnisse in einer Diskussion machen dem Ärger auch ohne „Herumschlagen“ Luft und führt durch diese Klarheit letztendlich zu einer Lösung. Entweder es findet ehrliche Einigung statt – eine Win-Win-Situation oder aber es findet ein Ende – auch dies ist eine Win-Win-Situation, auch wenn es manchmal nicht gleich so aussieht.

Unwahrhaftigkeit bedeutet Energieverzehr, gebundene Energie, die für nichts anderes mehr genutzt werden kann. Sie macht Gedanken schwer und staubig und sorgt nicht selten für körperliches Unwohlsein.

Wahrhaftigkeit hingegen macht leicht, frei und beschert positives Gedankengut, körperliche Leichtigkeit und Gesundheit und am Ende ein friedvolleres Miteinander. Keine versteckten Motivationen, sondern Klarheit und Offenheit, sind die Basis einer ehrlichen und dauerhaften Beziehung, egal ob im Beruf, in der Familie oder in der Partnerschaft.

  • Wahrhaftige Menschen kennen ihre Werte und agieren entsprechend.
  • Wahrhaftige Menschen zeigen Hingabe für das, was sie tun.
  • Wahrhaftige Menschen verfügen über die Selbstdisziplin zu tun, was nötig ist, um ihre Ziele zu erreichen.
  • Wahrhaftige Menschen sind fähig, ihre Fehler anzunehmen und zuzugeben.
  • Wahrhaftige Menschen sind fähig, sich stetig weiterzuentwickeln und zu lernen.
  • Wahrhaftige Menschen zeigen Empathie für andere.
  • Wahrhaftige Menschen gehen tiefe und langfristige Beziehungen ein.
  • Wahrhaftige Menschen gehen ihren Lebensweg mit Herz und Verstand im Einklang.
  • Wahrhaftige Menschen sind gelassen.
  • Wahrhaftige Menschen sind zufrieden.
  • Wahrhaftige Menschen sind glücklich.